Seite drucken · Schriftgröße:

Sie befinden sich hier: Startseite · Oberstufe: MOST & NOVI · Modulare Oberstufe (MOSt) · Organisationsstruktur

Organisationsstruktur

 

In den Klassen der Oberstufe wird der Unterricht in Modulen organisiert. Ein Modul gehört zu einem Gegenstand und dauert ein Semester. Die Beurteilung der Module erfolgt semsterweise.

Ein Modul umfasst 1, 2, 3 oder 4 Semesterwochenstunden, wobei Blockungen möglich sind.

Die Schüler/innen und Eltern bzw. Erziehungsberechtigten werden in der 4. Klasse (8. Schulstufe) über die Modulare Oberstufe im Rahmen von Elternabenden und Projekttagen informiert.

In der 5. Klasse (9. Schulstufe) werden sie in die Struktur der Modularen Oberstufe eingeführt und über ihre Wahlmöglichkeiten informiert und beraten. Die Schüler/innen der Jahrgangsklassen werden von einem Coach bis zu den abschließenden Prüfungen in Schüler/innengruppen betreut. Die Wahl einzelner Module ist erstmals möglich.

Das Wiederholen in der 5. Klasse (9. Schulstufe) wird wegen der oft noch schulpflichtigen Schüler analog zur Regelschule gehandhabt.

Ab der 6. Klasse (10. Schulstufe) entfällt das Wiederholen eines gesamten Schuljahres im herkömmlichen Sinn. Positiv absolvierte Module bleiben erhalten und nur negativ abgeschlossene müssen wiederholt oder ersetzt werden. Die Höchstdauer des Schulbesuches von 10 Jahren (für die gesamte AHS-Laufbahn) bleibt aufrecht. Die Modulare Oberstufe endet mit einer abschließenden Prüfung, der Reifeprüfung, welche die Universitätsreife gewährleistet.

Auf den nächsten Seiten wird die Organisationsstruktur im Detail erläutert. Dabei werden die folgenden Punkte behandelt: