Seite drucken · Schriftgröße:

Sie befinden sich hier: Startseite · Erinnerungen

Erinnerungen

Erinnerungen aus den vergangenen Schuljahren

Liebe Besucherin! Lieber Besucher!

Es gibt einige allgemein zugängliche Erinnerungsseiten und andere, die nur für Schüler/innen und Absolvent/innen bzw. Lehrer/innen und ehemalige Lehrer/innen zugänglich sind.

Absolvent/innen:

Absolventen können ein Kennwort per Mail anfordern. Bitte zumindest Name und das letzte absolvierte Schuljahr angeben.

Ehemalige Lehrer/innen

Ehemalige Lehrer/innen können ein Kennwort per Mail anfordern.

Viel Spaß beim Surfen!


Ein kurzer Überblick über die lange Geschichte unserer Schule

1907

Karl Donner, Bezirksvorsteher v. Meidling stellt den Antrag zur Gründung eines "Vereins zur Gründung einer Kaiser-Jubiläums-Realschule im XII. Wiener Gemeindebezirk, XII. Schönbrunnerstraße 189", welcher letztendlich 1909 gegründet wurde

1910

Gründung der Schule
Die Stadt Wien stellt zwei Schulzimmer der Knabenvolksschule zur Verfügung
k.k. Prof. Ferdinand Ginzel ist der erster Leiter

1913

Dr. Johann Ellinger wird Leiter

1914

Übernahme der auf vier Klassen angewachsene Realschule durch den Staat

1921

Dr. Gustav Rohrauer wird Schulleiter, wird im Februar 1934 vom neuen Regime außer Dienst gestellt

1922/23

Die Schule wird zur Bundesrealschule

1937

Dr. Eduard Weber wird Schulleiter, wird jedoch 1938 aus politischen Gründen außer Dienst gestellt und 1945 rehabilitiert

1940

Übersiedlung von der Schönbrunnerstraße in die Erlgasse 32-34
"1. Staatliche Oberschule für Jungen in Wien 12"

1945

Zerstörung des Schulgebäudes in der Erlgasse durch zwei Bombentreffer, provisorische Unterbringung in der Diefenbachgasse

1947

Rückkehr in das Schulgebäude Erlgasse 32-34

1951

Dr. Alfred Nikl wird Direktor des BRG 12

1972

Aufgrund der immer größer werdenden Raumnot übersiedelt die mittlerweile auf 16 Klassen angewachsene Schule ins Haus Singrienergasse 19-21 im 12. Bezirk

1980

Mag. Franz Kormornyik wird Direktor des BRG 12

1980/81

Errichtung eines Tagesschulheims

1985/86

Einrichtung einer Expositur in 1230 Wien, Anton Baumgartnerstraße 119
(wurde später zur eigenständigen Schule)

1986/87

Eröffnung des gymnasialen Zweiges ("neusprachliches Gymnasium")

1992

Mag. Dr. Friedrich Anzböck wird Direktor des GRG Wien 12

1998

Übersiedlung ins neue Gebäude in 1230 Wien, Draschestraße 90-92
somit Änderung des Namens in Gymnasium Draschestraße (kurz GRg 23/VBS)
Der neue bilinguale Schulzweig wird eröffnet

2005

Einführung des Schulversuchs Modulare Oberstufe

2012

Mag. Georg Röblreiter übernimmt die Direktion des GRG 23/VBS



Alte Jahresberichte

Im Archiv der Schule gibt es viele alte Jahresberichte, die die bewegte Vergangenheit der Schule beginnend mit 1910 dokumentieren. Die Festschrift zum 75-jährigen Schuljubiläum ist vergriffen, es gibt aber eine Fassung im PDF-Format.