Seite drucken · Schriftgröße:

Sie befinden sich hier: Startseite · Unterricht · Fachunterricht · Kreative und Soziale Kompetenz · KOSO

KOSO

Kommunikation und Sozialkompetenz

Organisation

Der Gegenstand KUSO beinhaltet 4 Module aus dem Bereich „Kommunikation und Sozialkompetenz“:

  • KOSO 1: Kommunikation und Selbsterfahrung (2 Semsterwochenstunden)
  • KOSO 2: Selbst- und Fremdwahrnehmung (2 Semsterwochenstunden)
  • KOSO 3: Eigenverantwortung und Kooperation (2 Semsterwochenstunden)
  • KOSO 4: Führung und Beratung (2 Semsterwochenstunden)

Leistungsbeurteilung

Die Leistungsbeurteilung in den vier Modulen des Gegenstands „Kommunikation und Sozialkompetenz“ erfolgt in den von  § 18 (2) SchUG vorgesehenen fünf Beurteilungsstufen (Noten).

Maßgebliche Kriterien für die Leistungsbeurteilung sind: - Wache und engagierte Teilnahme am Unterrichtsgeschehen - Bereitschaft Gelerntes auch anzuwenden und somit eingeschleifte Reaktionen durch neue konstruktive Verhaltensmuster zu ersetzen.

Die Module sind Module mit immanentem Prüfungscharakter, d.h. Anwesenheitspflicht und es gibt keine Möglichkeit einer Feststellungs- und Wiederholungsprüfung.


Reifeprüfung

Der Gegenstand „Kommunikation und Sozialkompetenz“ hat teilweise auch praktische Komponenten und kann daher nicht eigenständig zur mündlichen Reifeprüfung gewählt werden, wohl aber als ergänzende Schwerpunktprüfung zu einem Pflichtgegenstand, wenn mindestens 2 Module positiv abgeschlossen worden sind.


Bildungs- und Lehraufgabe

Der Unterricht im Gegenstand „Kommunikation und Sozialkompetenz“ zielt auf Persönlichkeitsbildung im Hinblick auf Selbsterfahrung und kompetenten Umgang mit und in Gruppen. Die Schülerinnen und Schüler lernen sich selbst besser kennen und soziale Phänomene besser zu verstehen und bewusster zu gestalten. Sie erlangen Kenntnisse im Umgang mit gruppendynamischen Prozessen und werden befähigt die entsprechenden Methoden einzusetzen, wenn es um Teamarbeit, Beziehungsstrukturen, Führung und Konfliktklärung geht.

Der Schüler/die Schülerin gewinnt Kenntnisse, Einsichten und Fähigkeiten:

  • Einsicht in die Komplexität von Kommunikation und in die kulturelle, situative und individuelle Bedingtheit von Interpretation und Reaktion
  • Kenntnisse über die bekanntesten und meistverwendeten Modelle zur Beschreibung von Kommunikation und interpersonalen sowie intrapersonalen Prozessen
  • Einblick in die entsprechenden philosophischen Ansätze
  • Einsicht in die systembezogenen Bedingungen von Wirklichkeitskonstruktionen (siehe Inhalte)
  • Fähigkeiten: Wahrnehmen von Gefühlen (bei sich und bei anderen), Differenzieren von Beobachten, Bewerten, Interpretieren, Erkennen von Varianten der Handlungsmöglichkeiten, aktives Gestalten erfolgreicher Kommunikation, Erkennen von Konfliktpotential bzw. Konfliktursachen und konstruktiver Umgang damit, Leiten von Gruppengesprächen und Gruppenaktivitäten, Gestalten von Beratungs- und Führungsgesprächen

und wird befähigt, Verantwortung für sein Handeln zu übernehmen.

Hinauf


Didaktische Grundsätze

Der Gegenstand Kommunikation und Sozialkompetenz ist ein „Zentrierungsfach“, durch das der fächerübergreifende Gedanke verwirklicht werden soll und die Persönlichkeit der Schülerinnen und Schüler im Sinne eines ganzheitlichen Ansatzes gefördert wird. Ganzheitlich bedeutet hier, geleitet sowohl von der  individualbezogenen als auch von der systembezogenen Betrachtungsweise des Menschen, mit dem Ziel der Synthese aus diesen beiden Betrachtungsweisen.

Bei der Auswahl der Unterrichtsform ist darauf zu achten, dass die Schülerinnen und Schüler die Lernziele in Form von Primär- und Referenzerfahrungen in entsprechenden kommunikativen Situationen kennen lernen. Die Vorerfahrungen der Schülerinnen und Schüler sind zu berücksichtigen. Den grundlegenden Fähigkeiten des ersten Lernjahres ist – der Gruppe angepasst – ausreichend Zeit zu widmen.

Wesentliche begleitende Strukturen für den Gegenstand Kommunikation und Sozialkompetenz sind

  • die Verknüpfung mit dem Coachingsystem
  • die Abstimmung innerhalb des Klassenlehrerteams.

Hinauf


Lerninhalte

Modul KOSO 1: Kommunikation und Selbsterfahrung (2 Semesterwochenstunden)

Prinzip: Anbindung an das Handeln, an konkrete Situationen, Simulation von „Ernst-Situationen“ durch Rollen- und Planspiele, Beobachtung und Auswertung von Gruppenprozessen.

Der Schüler/die Schülerin gewinnt Kenntnisse, Einsichten und Fähigkeiten in folgende Themenbereiche:

  • Selbstbild, Selbsterfahrung
  • Wahrnehmung, Beobachtung und Feedback
  • Gesprächsführung und Moderation
  • Kommunikationsmodelle
  • Gesprächsleitung
  • Systemische Bedingungen für Wirklichkeitskonstruktionen

Modul KOSO 2: Selbst- und Fremdwahrnehmung (2 Semesterwochenstunden)

Prinzip: Anbindung an das Handeln, an konkrete Situationen, Simulation von „Ernst-Situationen“ durch Rollen- und Planspiele, Beobachtung und Auswertung von Gruppenprozessen.

Der Schüler/die Schülerin gewinnt Kenntnisse, Einsichten und Fähigkeiten in folgende Themenbereiche:

  • Inter- und intrapersonale Prozesse
  • Wahrnehmungsschulung
  • Transaktionsanalyse
  • Inneres Team, Wertequadrat
  • Aufstellungsarbeit
  • Gefühlskategorien
  • Körperorientierte Übungen zur Unterstützung des Gefühlsausdrucks und der Präsenz

Modul KOSO 3: Eigenverantwortung und Kooperation (2 Semesterwochenstunden)

Prinzip: Anbindung an das Handeln, an konkrete Situationen, Simulation von „Ernst-Situationen“ durch Rollen- und Planspiele, Beobachtung und Auswertung von Gruppenprozessen.

Der Schüler/die Schülerin gewinnt Kenntnisse, Einsichten und Fähigkeiten in folgenden Themenbereichen:

  • Inter- und intrapersonale Prozesse
  • Kooperationsfähigkeit
  • Kompromissfähigkeit
  • intrapersonale und interpersonale Konflikte – Wechselseitigkeit
  • Themenzentrierte Interaktion
  • Stressmanagement und Entspannungstechniken
  • Umgang mit Zeit
  • Erfassung des persönlichen Stressverarbeitungsstiles

Modul KOSO 4: Führung und Beratung (2 Semesterwochenstunden)

Prinzip: Anbindung an das Handeln, an konkrete Situationen, Simulation von „Ernst-Situationen“ durch Rollen- und Planspiele, Beobachtung und Auswertung von Gruppenprozessen.

Der Schüler/die Schülerin gewinnt Kenntnisse, Einsichten und Fähigkeiten in folgende Themenbereiche:

  • Vom Team zur Organisation
  • Soziale Netzwerke
  • Macht in Unternehmen
  • Konfliktpotential in Organisationsstrukturen
  • Systemtheorien
  • interkulturelle Phänomene in Teams und Organisationen
  • Auswirkungen von Autoritätsstrukturen
  • Beratung
  • lösungsorientierte Gesprächsführung
  • Coaching
  • Grundlagen des systemischen Beratens, zirkuläres Fragen
  • Leitung
  • Führungskonzepte

Hinauf