Seite drucken · Schriftgröße:

Sie befinden sich hier: Startseite · Bewerbe · Fußball · Rückblick · Rückblick 1992/93

Rückblick 1992/93

 

Jahresbericht, Juni 1993, mit Ergänzungen

Unsere Schule nahm heuer erstmals an der Wiener Landesmeisterschaft für Schulmannschaften (Jahrgang 1978, Mittelstufe) teil, konnte dabei zweimal brillieren und mußte sich nach einer knappen Niederlage im dritten Spiel vom weiteren Bewerb verabschieden.

Spiele unserer Mannschaft:

  • Singrienergasse - Ettenreichgasse    3:1
  • Singrienergasse - Diefenbachgasse  13:4
  • Singrienergasse - Rzehakgasse        2:3

Mit dieser Niederlage im dritten Spiel haben wir den Aufstieg unter die besten 14 Teams leider verpaßt. Ich bedanke mich bei den Spielern für den großen Einsatz bei dieser Wiener Landesmeisterschaft für Schulfußball und auch bei Herrn NESTL, der uns Dressen der APA zur Verfügung gestellt hat.

Insgesamt beteiligten sich 42 Wiener Schulen an diesem Bewerb, der ab der dritten Runde im Cup-System gespielt wurde. Das Finale im Ernst-Happel-Stadion bestritten am 7.6.1993 die Schulen Astgasse und Pichelmayergasse (1:2).

Spieler unserer Schule:

  • 3B: Leier Christian, Luttenberger Thomas, Slowinski Radoslaw, Wagner Richard
  • 3C: Mladenovic Michael, Türel Güneyt
  • 4B: Gabriel Andreas, Nestl Stefan, Suster Peter, Tobola Bernhard
  • 4C: Kuhn Thomas, Leidenfrost Karl, Schmidt Oliver
  • 5 : Winkler Christian

Hinauf

Am 8.6.1993 beteiligten wir uns am 15. Himmelhofturnier für 3. und 4. Klassen, an einem Bewerb, den wir in den beiden letzten Jahren gewinnen konnten.

Im ersten Gruppenspiel gegen die Josef-Gall-Gasse errangen wir einen nie gefährdeten Sieg von 8:1, was die Spieler etwas zu siegessicher in das zweite Spiel gehen ließ. Eine Unzahl von knapp vergebenen Torchancen ließ etwas Unsicherheit in der Mannschaft aufkommen, letztlich blieben unsere Spieler aber auch gegen das Piaristengymnasium mit 7:2 erfolgreich. Damit hieß das große Finale wieder Singrienergasse gegen Himmelhofgasse. Nach spannendem Spiel machte ein 2:2 ein Siebenmeterschießen notwendig, das den Gesamtsieger ermitteln mußte. Erst der siebente Durchgang brachte die Entscheidung zugunsten unserer Schule.

Ein Sonderlob für den großen Einsatz und das sportlich-faire Verhalten verdienen sich: Gabriel Andreas, Kuhn Thomas, Leidenfrost Karl, Leier Christian, Luttenberger Thomas, Mladenovic Michael.

Persönliche Auszeichnungen:

  • Bester Spieler: Luttenberger Thomas
  • Torschützenkönig: Mladenovic Michael

Endwertung:

  1. GRG 12, Singrienergasse
  2. Bundeskonvikt, Himmelhofgasse
  3. GRG 15, Diefenbachgasse
  4. Bundeskonvikt, Josef-Gall-Gasse
  5. Piaristengymnasium, Jodok-Fink-Platz
  6. GRG 5, Rainergasse

Hinauf

Am 16.6.1993 konnten wir auch noch beim 16. Himmelhofturnier für 1. und 2. Klassen mitspielen. Da die Einladung sehr kurzfristig erfolgte, hatten wir keine Möglichkeit mehr, uns durch Trainingsspiele speziell darauf vorzubereiten. Trotz dieses Mankos zeigten unsere Spieler gutes Kombinationsspiel, gewannen drei Spiele in Serie und mußten sich erst im vierten Spiel den Hausherren mit 1:2 geschlagen geben.

Durch vorbildliches Verhalten zeichneten sich aus:

  • 1B: Aichinger André, Dainese Patrick
  • 1D: Grasic Erich
  • 2C: Brem René, Fassl Jürgen, Schmidt Gerald

Persönliche Auszeichnungen:

  • Bester Verteidiger: Schmidt Gerald

Endwertung:

  1. Bundeskonvikt, Himmelhofgasse I
  2. GRG 12, Singrienergasse
  3. GRG 15, Diefenbachgasse
  4. Bundeskonvikt, Himmelhofgasse II
  5. Piaristengymnasium, Jodok-Fink-Platz

Hinauf

Am 24.6.1993 nahmen wir heuer erstmals auch noch am Meidlinger Schulfußballturnier (Jahrgang 1978) auf dem Union 12-Platz in Hetzendorf teil.

Reihung:

  1. HS Herthergasse
  2. HS Loquaiplatz
  3. HS Hermann-Broch-Gasse
  4. GRG Singrienergasse
  5. HS Singrienergasse

Spieler unserer Schule: Luttenberger Thomas, Wagner Richard, Schmidt Gerald, Mladenovic Michael, Gabriel Andreas, Türel Cüneyt, Leier Christian, Kuhn Thomas, Marinkovic Dragan, Tobola Bernhard, Leidenfrost Karl.

Hinauf

Ich gratuliere unseren Fußballern zu ihren schönen Erfolgen und bedanke mich bei ihnen für ihre große Verläßlichkeit. Mein besonderer Dank gilt auch den Eltern für das nötige Verständnis und die große Unterstützung. Namentlich möchte ich einmal Kollegen Werner Wieselthaler vom Bundeskonvikt herausstreichen, der seit über zehn Jahren die Himmelhofturniere vorbildlich organisiert, umsichtig leitet und die Rahmenbedingungen für einen sportlich-fairen Wettkampf schafft.

Hinauf