Seite drucken · Schriftgröße:

Sie befinden sich hier: Startseite · Erinnerungen · Schuljahr 2015/16 · Young Science-Botschafter/innen

Young Science-Botschafter/innen

 

Im Rahmen der Initiative „Young Science-Botschafter/innen“ besuchen Forscher/innen Schulklassen und erzählen von ihrem wissenschaftlichen Werdegang und ihrem Arbeitsalltag. So beehrte Dr. Drmota, Mathematiker an der Technischen Universität Wien, am 26. Jänner 2016 die 2C.
Dies haben die Schüler/innen von seinem Vortrag mitgenommen:
„Er erzählte uns, dass er selbst gar nicht mal so gut rechnen könnte, aber es in der Mathematik nicht so wichtig ist, gut rechnen zu können. Man muss eine Vermutung anstellen und man muss ungefähr wissen, ob die Vermutung stimmen kann.“
„Man lernt in Mathe manchmal Sachen, die man nicht braucht, aber man braucht die Taktik, die dahinter steckt.“
„Er besitzt sehr viele Titel. Er ist zweifacher Diplomingenieur, zweifacher Dozent, Doktor, Universitätsprofessor und Dekan. Am stolzesten aber war er, als er den Titel Dr. bekam.“
„Ich brauche gute Lehrer, bei denen ich zuhören kann, und Herr Drmota ist so ein Lehrer. Anscheinend mag er Mathe. Mathelehrer will ich aber nicht werden und studieren werde ich es auch nicht.“
„Er erklärte uns, was eine Wurzel ist und wie man damit rechnet. Außerdem sprachen wir viel über Primzahlen und was er über sie herausfand.“
“We asked what his favorite class was in school. He said in junior high school math was a class just like any other class. Only in high school did he discover his passion for math.“
“He is a very modest guy who does math because it is fun. He does not do it for the money or the degrees.“