Seite drucken · Schriftgröße:

Sie befinden sich hier: Startseite · Unterricht · Fachunterricht · Methodentraining · Methodentraining in der Unterstufe

Methodentraining in der Unterstufe

 

In der Unterstufe arbeiten MethodenlehrerInnen gemeinsam mit den FachlehrerInnen mit den SchülerInnen vorwiegend im Rahmen des Fachunterrichts. Je nach Vorkenntnissen werden verschiedene Arbeitstechniken – passend zum jeweiligen Unterrichtsgeschehen – erlernt bzw. geübt und vertieft. Die Einheiten finden ca. 14-tägig statt.

Für die Schülerinnen und Schülern der ersten Klasse soll die Umstellung von der Volksschule auf die AHS erleichtert werden und ihnen ermöglicht werden, mit den veränderten Lernsituationen besser umzugehen. Dazu dienen Unterstützung der Organisation (Arbeitsplatz, Zeiteinteilung, …), Lesetraining, Lerntechniken, Tipps zur Schularbeits- und Prüfungsvorbereitung, Konzentrationsübungen, u. ä..

In der zweiten Klasse liegt der Schwerpunkt auf der Förderung der Informationskompetenz: gezielte Suche von Informationen, Recherche, Verarbeiten von Information, mündliche und schriftliche Präsentation (Referate, Handouts, Plakate etc.).

Die dritte Klasse setzt einen Schwerpunkt auf Teamarbeit: Vorteile der Gruppenarbeit, Regeln, Bewertungsformen und Konfliktfelder werden angesprochen und Grundformen des kooperativen Lernens inkl. Lernprodukten und Feedback praktiziert. Lesetraining (Bildschirmlesen) und Prüfungsvorbereitung sind weitere Arbeitsfelder.

In der vierten Klasse steht das Training der Textkompetenz im Vordergrund. Der Erwerb bzw. die Praxis der in den Bildungsstandards geforderten Kompetenzen soll explizit unterstützt werden: mit Übungen zu Lesetechniken, Techniken zum Erschließen von Sachtexten aus verschiedensten Bereichen, Umgang mit Fachsprache, kreativer Umgang mit Texten, Methoden des Strukturierens und Visualisierens, Umgang mit Illustrationen u. ä. Die Informationsbeschaffung und –auswertung ist wiederum ein weiterer Schwerpunkt.