Seite drucken · Schriftgröße:

Sie befinden sich hier: Startseite · Erinnerungen · Schuljahr 2009/10 · Gesund essen am GRg 23/VBS · Projektbeschreibung

Projektbeschreibung

 

Schuljause mit Vorrang

Das Projekt „Schuljause mit Vorrang“ wird an 20 Wiener Schulen durchgeführt, an denen 10- bis 14-jährige SchülerInnen unterrichtet werden und ein wirtschaftlich betriebenes Schulbuffet besteht.

Ziel des Projekts ist sowohl die Verbesserung des Ernährungsverhaltens der SchülerInnen (Verhaltensprävention) als auch des Angebots am Schulbuffet bzw. der Pausenverpflegung (Verhältnisprävention) nach den Kriterien einer gesunden Kinderernährung. Der Projekterfolg wird mit Hilfe einer wiederholten Befragung der SchülerInnen (Ernährungswissen und Ernährungsverhalten) sowie einer wiederholten Evaluierung des Lebensmittelangebots am Schulbuffet ermittelt.

Für die Umsetzung der Projektinhalte und -ziele wird sowohl eng mit den Schulbuffetbetreibern als auch mit den SchülerInnen (insbesondere der „Projektklassen“ = 5. Schulstufe) zusammen gearbeitet. Ein wesentliches Element des Projekts ist die Bildung eines schulinternen Projektteams, bestehend aus Schüler-, Lehrer- und ElternvertreterInnen sowie den SchulleiterInnen, den SchulärztInnen und den BuffetbetreiberInnen. In regelmäßigen Teamsitzungen wird schulindividuell die Projektumsetzung diskutiert, die Durchführung geplant und organisiert und der Projektfortgang kontrolliert und dokumentiert.

Das Projekt wird vom präventivmedizinischen Verein SIPCAN betreut. Der Verein SIPCAN save your life (Special Institute for Preventive Cardiology And Nutrition) wurde im Jahr 2005 als „Initiative für ein gesundes Leben“ gegründet.