Seite drucken · Schriftgröße:

Sie befinden sich hier: Startseite · Schulprofil · Modulare Oberstufe

Modulare Oberstufe

 

Organisation (Details finden Sie hier):

Jede Schulstufe ist in zwei Semester, die in sich abgeschlossen sind, gegliedert. Es gibt drei Gruppen von Modulen:

Folgende Schultypen werden an unserer Modularen Oberstufe angeboten (Details finden Sie hier):

  • Gymnasium: "langes" Französisch ab der 3. Klasse, Latein ab der 5. Klasse
  • Realgymnasium
    • mehr Biologie, Physik, Chemie und Mathematik sowie Spanisch, Italienisch oder Latein ab der 5. Klasse
    • auch mit "langem" Französisch
  • Bilinguales Oberstufenrealgymnasium: wie Gymnasium, nur statt Latein eine andere Fremdsprache

Die Schultypen Gymnasium und Realgymnasium sind sowohl in Regelklassen als auch in bilingualen Klassen möglich. Das Bilinguale Oberstufenrealgymnasium ist auf bilinguale Klassen beschränkt.

Die Schüler/innen schließen mit der Reifeprüfung und Hochschulreife ab.

 

Schwerpunkte (Details finden Sie hier):

Unsere Modulare Oberstufe bietet eine Vielfalt verschiedener Schwerpunkte (mindestens einen Schwerpunkt muss jede/r Schüler/in abschließen):

Eckpfeiler der Modularen Oberstufe:

  • Die Schüler/innen wählen je nach Interesse und Begabung ihren persönlichen Bildungsweg, da ihnen die reduzierte Anzahl der Basisstunden individuelle Schwerpunktsetzung und Wahlmöglichkeiten erlaubt.
  • Dadurch übernehmen die Schüler/innen Selbstverantwortung für ihre Schullaufbahn und entwickeln Eigenständigkeit und die Kompetenz für persönliche Reflexion.
  • Eine der wichtigsten Zielsetzungen der Modularen Oberstufe ist die Begabungsförderung. Es gibt ein reichhaltiges Angebot an anspruchsvollen Wahlmodulen, die auf das Studium an Universitäten und Fachhochschulen vorbereiten sollen. Durch gezielte Modulwahl können begabte und leistungsstarke Schüler/innen in mehreren Schwerpunkten und auch in mehreren Typen (Realgymnasium, Gymnasium, Bilinguales Oberstufenrealgymnasium) abschließen.

Coaching:

Im Coaching haben die Schüler/innen die Möglichkeit:

  • über ihre Situation in der Schule und ihre Rolle als Schüler/in nachzudenken;
  • Gedanken und Ziele zu formulieren und zu reflektieren;
  • ihre Stärken und Fähigkeiten zu erkennen;
  • ihre Erfahrungen zu reflektieren und auf neue Situationen anzuwenden;
  • verschiedene Techniken kennen zu lernen, die das Wahrnehmen fördern, Gespräche anregen und das Finden von Lösungsstrategien erleichtern.

Dies ermöglicht den Schüler/innen

  • ihre Persönlichkeit zu stärken,
  • klare Vorstellungen über ihre Ziele zu bekommen,
  • sich selbst und anderen in schwierigen Situationen zu helfen.