Seite drucken · Schriftgröße:

Sie befinden sich hier: Startseite · Bewerbe · Basketball · Rückblick · 2007/08

2007/08

 



BASKETBALL SCHÜLERINNEN 2. KLASSE

 

1. Runde:

Für ein ausgesprochen spannendes Match sorgten unsere jüngsten Basketballerinnen zum Auftakt in die Meisterschaft.

Im Spiel gegen das GRG 3 Kundmanngasse  standen sich zwei gleichwertige Mannschaften gegenüber, wobei es unserer Mannschaft gelang, den anfänglichen Punkterückstand nach und nach aufzuholen und im letzten Viertel dann schlussendlich in Führung zu gehen.

Spielergebnis: 29:25

Herausragende Spielerin war wie im letzen Jahr Anja Fuchs-Robetin. Sie erzielte 13 von 29 Punkten. Weitere Punkte erzielten: Claudia Rupp: 7, Naomi Brus: 5 und Natalie Bobek: 4

Weitere Spielerinnen: Horvath Claudia, Spiranovic Monika, Holzer Sophie, Wong Vanessa, Tschany Kathrin, Breitenegger Marlene, Herzog Kassandra

 



2. Runde

Mit 2 klaren Siegen gelang unseren Spielerinnen der Aufstieg ins Halbfinale dieses Bewerbes.

Das Spiel GRG 23 Draschestraße:GRG 21 Franklinstraße endete mit einem Spielstand von 31:16 (Fuchs-Robetin: 14, Brus: 6, Wong: 4, Hochreiter, Tschany, Rupp: 2)

GRG 23 Draschestraße: Albertgasse: 53:8 (Fuchs-Robetin 18, Rupp 9, Breitenegger 8, Wong 6, Holzer u. Hochreiter 4, Tschany u. Bobek 2)

 

3. Runde (Halbfinale)

Einzug in das Finale!!

Am 21. Februar fand in unserem Turnsaal das Halbfinale gegen die Mädchen des Theresianums statt.

Nach einem ausgesprochen körperbetonten Match steht unsere siegreiche Mannschaft nun im Finale. Die Gegnerinnen setzten unsere Spielerinnen zwar mit Pressing gehörig unter Druck und so blieb das Spiel bis ins 4. Viertel spannend.

GRG 23 Draschestraße : Theresianum 25:19 (Fuchs-Robetin 15, Rupp 10)

 

Wir hoffen, dass uns viele Zuschauer beim Finale in der Wiener Stadthalle anfeuern und somit (hoffentlich) zum Sieg verhelfen werden.

 

Finaltag in der Wiener Stadthalle

Leider mussten unsere "kleinen Basketballerinnen" im Finale eine ganz knappe Niederlage hinnehmen.

Das Spiel endete 29:30 für das GRG 3 Kundmanngasse.

Besonders bitter war dieses Ergebnis, weil unsere Mannschaft das ganze Spiel über in Führung lag - bis zu den letzen Spielminuten.

Da gelang es den Mädchen des GRG 3 Kundmanngasse (die zugegebenermaßen eine kompaktere Mannschaftsleistung erbrachten) unsere beiden Spitzenspielerinnen Anja und Claudia immer besser zu verteidigen und ihrerseits jede Korbchance zu nützen.

Natürlich war die Enttäuschung im ersten Moment groß - da der Sieg ja buchstäblich in letzter Minute an die andere Mannschaft ging.

Doch die Tränen waren schnell getrocknet - der 2. Platz ist ein wunderbares Ergebnis und sollte auch die "Nichtvereinsspielerinnen" motivieren, im nächsten Jahr wieder fleißig zu trainieren.


BASKETBALL SCHÜLERINNEN UNTERSTUFE



1. Runde

In dieser Altersklasse treffen  sowohl Mannschaften mit, als auch ohne Vereinsspielerinnen aufeinander. Erstmalig wurden heuer die Mannschaften mit Vereinsspielerinnen nicht automatisch in die 2. Runde gelost, sondern spielten innerhalb von 2 Gruppen gegeneinander.

Unsere neu zusammengestellte Schulmannschaft (besteht im heurigen Schuljahr im wesentlichen aus Spielerinnen aus der 4A) hatte am 6. Dezember ihr Debüt. Viele der Mädchen war sehr nervös, da es das 1. Mal war, dass sie ein Match zu spielen hatten. Gegen das Gymnasium Parhamerplatz gelang uns zwar ein guter Start - wir lagen bis zum Ende des Dritten Viertels immer vorne - im letzten Viertel war das Glück jedoch nicht auf unserer Seite. Die gegnerische Mannschaft konnte das Spiel umdrehen und in letzter Sekunde gingen sie mit 1 Punkt in Führung. Unser Profi Julia Pöcksteiner versuchte noch in einem letzten Angriff in gekonnter Weise zwei Freiwürfe zu erzwingen - doch das Foul wurde nicht ausgesprochen und so mussten wir eine Niederlage hinnehmen. Ergebnis: 27:28

Das 2. Spiel gegen das GRG 21 Franklinstraße verlief dann nicht mehr ganz so spannend. Unsere Mannschaft konnte sich bald einen Punktevorsprung herausspielen und wir gingen mit einem Spielstand von 47:21 vom Platz.

Punkte: Pöcksteiner Julia: 25, Fuchs-Robetin Anja: 12, Rupp Claudia 12, Bock Katrin: 10, Satorfy Lisa: 5

Weitere Spielerinnen: Kupka Julia, Hafner Carina, Krstic Sabrina, Mc Laughlin Julia, Bukowski Veronika

2. Runde

Hohe Überlegenheit unserer Mächen-Unterstufen-Mannschaft in der 2. Runde!!

Auf keine allzu schweren Gegnerinnen stießen unsere Basketballerinnen in der 2. Runde. Sie hatten daher auch keinerlei Schwierigkeiten, sich den Aufstieg in die nächste Runde zu sichern.

Spielergebnisse:

GRG 23 Draschestraße : Boerhaavegasse 2   51:5

(Bock 14, Fuchs-Robetin 10, Pöcksteiner 8, Kupka 6, Rupp 4, Hafner 3, Krstic 2, Fuchs 2, Mc. Laughlin 2)

GRG 23 Draschestraße : Theresianum 2   52:14

(Pöcksteiner 17, Fuchs-Robetin 17, Bock 9, Bukowski 3, Mc. Laughlin 2, Fuchs 2, Rupp 2)


3. Runde

Vor großem Publikum konnte unsere Mädchen-Mannschaft (1-4. Klasse) zeigen, wie viel Spaß und Freude sie am Basketballspielen haben. Die Spiele fanden nämlich (aufgrund des günstigen Termins knapp vor den Ferien) vormittags bei uns im Turnsaal statt, sodass wir einige Klassen als Zuseher begrüßen durften.

Im 1. Spiel gegen das BRG Albertgasse musste unsere Mannschaft ihre Klasse nicht ausspielen - es gelang mühelos ein 49:5 Sieg.

(Pöcksteiner 19, Bock 8, Mc Laughlin 6, Satorfy, Rupp, Bukowski je 4, Fuchs-Robetin, Kupka je 2)

Spannender wurde es im 2. Spiel gegen das BRG Kundmanngasse.

Im 1. Viertel gelang der gegnerischen Mannschaft gleich einmal ein Vorsprung von 7 Punkten - die wir jedoch im 2. Viertel auf 2 Punkte reduzieren konnten. Ab dem 3. Viertel kamen unsere Mädchen jedoch immer besser ins Spiel und gaben die Führung bis zum Schluss nicht mehr ab.

Endstand: 34:28

(Pöcksteiner 21, Rupp u. Mc Laughlin 4, Fuchs-Robetin 3, Bock 2)

4. Runde

GRG 23 Draschestraße - Theresianum I

Relativ unspektakulär war das Spiel gegen das Theresianum, welches wir mit 47:12 gewannen. (Pöcksteiner 21, Bock  u. Fuchs-Robetin je 10, Rupp 4, Hafner 2)

Die große Herausforderung dieses Tages war das Spiel gegen BGRG 17 Parhamerplatz.

Bis zur Halbzeit war das Spiel völlig ausgeglichen, dann gelang es unseren Mädchen im 3. Viertel mit 29:22 in Führung zu gehen. Doch im letzen Viertel gelang es den Mädchen vom Parhamerplatz das Spiel umzudrehen: beim Spielstand 35:32 für die gegnerische Mannschaft lagen die Nerven blank.

Julia Pöcksteiner konnte mit einem Korb auf 1 Punkt Rückstand verkürzen und Anja Fuchs-Robetin, der nach einem Foul 2 Freiwürfe zustanden - traf beide. Somit lagen wir wieder mit 1 Punkt vorne: da erzielten die Gegnerinnen im Gegenangriff einen weiteren Korb und es gab nur noch 30 Sekunden zu spielen. Aus einem unmöglichen Winkel warf Julia den entscheidenden Korb und es gelang, den Gegenangriff der Parhamer Mädchen zu stoppen und ihnen den Ball abzunehmen. Routiniert wurde der Ball in den letzten Sekunden in der eigenen Mannschaft gehalten - und das Spiel endete 38:37. Das bedeutete : FINALE DER WIENER MEISTERSCHAFT

(Pöcksteiner: 21, Fuchs-Robetin: 9, Rupp: 4, Bock und Kupka: 2)

Finale in der Wiener Stadthalle

Groß war die Nervosität vor diesem entscheidenden Match, darf doch die Siegermannschaft Wien bei den Bundesmeisterschaften, die heuer in Kapfenberg stattfinden werden, vertreten.

Spannend verlief das Spiel gegen die Albertus-Magnus-Schule, die heuer erstmals mit einer (extrem starken) Mädchenmannschaft bei der Wiener Schulmeisterschaft vertreten war. Bis zum 3. Viertel war das Spiel völlig offen (Spielstand: 25:24). Erst im letzen Viertel gelang es uns, einen klaren Vorsprung herauszuspielen.

Ergebnis: 35:28 (Pöcksteiner: 21, Fuchs-Robetin: 12, Hafner: 2)

Herzlichen Dank für die lautstarke Unterstützung durch die "angereisten Fans": vor Publikum ist die Motivation alles zu geben doch um einiges höher!!

Danke auch an alle betreuenden Lehrer und an die Direktion und Administration, die es ermöglicht haben, dass die Mädchen dieses wichtige Match vor begeistertem Publikum spielen durften.

Unsere Mädchen sind somit das 2. Mal Vertreter Wiens bei den Bundesmeisterschaften, die heuer vom 5.5. - 8.5. in Kapfenberg stattfinden werden.

Viel Erfolg

BUNDESMEISTERSCHAFT IN KAPFENBERG

Nach dem tollen Erfolg in der Wiener Stadthalle waren wir überglücklich, auch im heurigen Jahr unser Bundesland bei den Bundesmeisterschaften, die heuer vom 5. Mai - 8. Mai in Kapfenberg stattfanden, vertreten zu dürfen.

Hochmotiviert und voller Vorfreude auf die kommenden Tage traten wir die Reise an. Gleich am 1. Tag hatten wir 2 Spiele zu bestreiten: gegen Vorarlberg und gegen Kärnten. Obwohl wir bei weitem nicht zu unserer gewohnten Spielstärke fanden,  gelang es uns, durch 2 Siege als Gruppenerster der Vorrunde in die nächste Runde aufzusteigen. Beim Spiel gegen Kärnten kam es jedoch zu einer Schrecksekunde: unsere Claudia fiel bei einem heiß umkämpften Ball so unglücklich auf den Hinterkopf, dass wir sie sicherheitshalber ins Krankenhaus bringen lassen mussten. Gott sei Dank stellte sich heraus, dass Claudia nicht ernsthaft verletzt war und sogar am nächsten Tag wieder spielen durfte

Unsere nächsten Gegner waren die Tiroler und die Salzburger Mädchen. Vor allem gegen Tirol hatten wir zunächst große Schwierigkeiten: die durchwegs um 10 - 15 cm größeren Mädchen versuchten im ersten Viertel durch geschickte Zonenverteidigung (die zwar eigentlich nicht erlaubt war) unsere Mädchen am Korberfolg zu hindern; was ihnen auch gut gelang: das erste Viertel endete mit 2:2, das 2. Viertel mit 6:4. Nachdem die Schiedsrichter größeres Augenmerk auf die richtige Verteidigung legten und Anja und Julia etwas mehr Druck machten, konnten wir endlich einen Sicherheitsvorsprung herausspielen. Das Spiel endete mit 33:17.

Auch das Spiel gegen Salzburg verlief nicht so eindeutig, wie wir es eigentlich gewünscht hätten. Wir lagen zwar immer um einige Punkte voraus, aber ein deutlicher Vorsprung konnte nie herausgespielt werden. Endstand: 23:18

Erst bei den letzten und entscheidenden Spielen kamen unsere Mädels so richtig in Form: Beim Halbfinalspiel gegen Steiermark lief von Anfang an alles bestens. Der Halbzeitstand von 21:8 war bereits beruhigend und der Vorsprung konnte bis zum Spielende gehalten bzw. ausgebaut werden. (40:20)

Unser Ziel war somit (fast) erreicht: wir standen im Finale gegen Klosterneuburg

Nun wartete die entscheidende Aufgabe auf die Mädchen: konnten sie heuer gegen die Siegermannschaft des Vorjahres bestehen? (wobei wir es im heurigen Jahr doch im einiges leichter hatten, da einige sehr gute Spielerinnen aus Klosterneuburg aufgrund der Altersgrenze nicht mehr spielberechtigt waren)

In diesem Match, das vor großem Publikum (alle anderen Mannschaften waren gekommen um beim Finale dabeizusein) stattfand - zeigte vor allem Julia Pöcksteiner ihr Können und ihre große Nervenstärke. Gleich im 1. Viertel ließen wir die Gegnerinnen kaum punkten (ein großes Lob an die Verteidigung) und Julia gelang beinahe jeder Wurf: das 1. Viertel endete mit  20:5 - und in ähnlicher Weise verlief der Rest des Spiels. Der Endstand von 38:19 zeigte, dass unsere Mannschaft verdient Bundesmeister 2008 wurde.

Überglücklich nahm die Mannschaft den Siegespokal entgegen. Julia Pöcksteiner wurde aufgrund ihrer überragenden Leistungen noch dazu als MVP (most valuable player) und als Top-Scorer ausgezeichnet. Herzliche Gratulation!!

Groß war die Freude, als wir zusätzlich als Siegesprämie einen Gutschein über 3 Bälle und eine Garnitur Dressen (gesponsert von der Firma Spalding und dem Österreichischen Basketballverein) überreicht bekamen.

Ich möchte mich ganz herzlich bei der ganzen Mannschaft für ihren Einsatz, ihre gezeigten Leistungen und ihren Teamgeist bedanken. IHR SEID SUPER!!!

Herzlichen Dank auch an die Eltern, die unsere siegreiche Mannschaft so nett am Bahnhof empfangen hat!

Mannschaft:

4A: Julia Pöcksteiner, Katrin Bock, Julia Kupka, Sabrina Krstic, Carina Hafner, Lisa Satorfy

3C: Julia Mc. Laughlin     

3D: Veronika Bukowski, Patricia Fuchs  

2C: Anja Fuchs-Robetin         

2B: Claudia Rupp

Genaue Informationen und noch mehr Fotos von der Bundesmeisterschaft 2008 findet ihr unter der Homepage: www.basketball-schulcup.at

 


BASKETBALL SCHÜLERINNEN OBERSTUFE

 

 

1. Runde

Keine leichte Aufgabe wartete auf unsere Oberstufen-Basketballmannschaft in der 1. Runde, denn mit dem GRG3 Kundmanngasse trafen wir auf eine sehr spielerfahrene und starke Mannschaft.

Von Beginn an verlief das Spiel sehr spannend -  unsere Spielerinnen konnten mit den schnellen Angriffen der Gegnerinnen gut mithalten: der Spielstand am Ende des 1. Viertels: 10:13 zeigt die Ausgeglichenheit des Spielverlaufs. Im 2. Viertel summierte sich jedoch der Punkterückstand bereits auf 19:26. Nach der Halbzeitpause ging jedoch ein Ruck durch die Mannschaft und es gelang, vor allem getragen durch den unbändigen Kampfgeist von Julia Pöcksteiner, den Rückstand aufzuholen und sogar mit einem Punkt Vorsprung in das letzte Viertel zu starten. Unsere Gegnerinnen ließen sich jedoch den Sieg nicht so leicht entreißen und auch ihnen gelang es, sämtliche Reserven zu mobilisieren. Von Beginn des 4. Viertels griffen sie konsequent an und wir konnten nichts dagegenhalten. Nach 10 Punkten in Serie für die gegnerische Mannschaft war ihnen der Sieg nicht mehr zu nehmen. Carla Freund gelangen noch 3 schöne Körbe - doch nachdem Julia Pöcksteiner nach dem 4. Foul vom Platz gehen musste, konnten unsere Gegnerinnen ihren Vorsprung noch ausbauen.

Spielergebnis: 39:53

Punte: Julia Pöcksteiner: 25, Carla Freund: 12, Vicky Petsch: 2

Spielerinnen: Julia Pöcksteiner, Carla Freund, Vicky Petsch, Yola Rohrböck, Klara Kostal, Blazicek Valentina, Carmen Wild, Jasmin Wild, Alexa Nicoles, Kim Abe

Ein herzliches Dankeschön an Emanuel Rohrböck, der die Mannschaft hervorragend gecoacht hat.

 

2. Runde

2 Siege in der 2. Runde!!

Wie erwartet kam es in der 2. Runde zu sehr ausgeglichenen Begegnungen.

Im Spiel gegen das GRG 21 Franklinstraße konnte unsere Mannschaft von Anfang an punkten. Zu meiner Überraschung diktierten sie im ersten Viertel das Spiel und beendeten dieses auch mit 19:6. Doch das GRG 21 Franklinstraße (die jedoch krankheitsbedingt nicht in ihrer vollen Besetzung spielen konnten) holte nach und nach diesen doch großen Vorsprung auf und am Ende des 3. Viertels stand es bereits 27:27. Äußerst spannend verlief auch noch das letzte Viertel - 15 Sekunden vor dem Schlusspfiff lagen wir mit 3 Punkten vorne und Carla Freund bekam 2 Freiwürfe zugesprochen. Der Jubel war groß, als sie einen davon verwandelte, denn dadurch nützte der Gegenmannschaft auch der wunderbar geworfene 3-Punkte Korb nichts. Das Spiel endete mit 39:38 für unsere Mädchen.

(Pöcksteiner 23, Freund 9, Wang 4, Petsch 2, Wild Jasmin 1)

Ähnlich spannend verlief dann auch das nächse Spiel gegen das BRG 3 Boerhaavegasse.

Nach 2 sehr gut gespielten Vierteln und einer Halbzeitführung von 32:23 verloren unsere Mädchen im 3. Viertel etwas die Konzentration und die gegnerische Mannschaft konnte auf 45:48 herankommen. Doch im 4. Viertel starteten sie noch einmal durch (Vici Wang verblüffte ihre Gegnerinnen immer wieder mit rasanten Gegenstößen). Trotz des Ausschlusses von Carla Freund war den Mädchen der Sieg nicht mehr zu nehmen.

Ergebnis: 68:56

(Pöcksteiner 38, Freund 12, Wang 10, Wild Jasmin 4, Wild Carmen 2, Rohrböck 2)


3. Runde

(Bericht von Yola Rohrböck)

Die spannende Basketballschülerliga geht weiter!

 

Am Mittwoch bestritt unsere Mädchenschulmannschaft wieder zwei wichtige Spiele;

Eifrig kämpften wir um jeden Korb gegen das BGRG 17 Parhameplatz, doch die Gegnerinnen machten es uns nicht leicht, und nach dem ersten Viertel hatten sie bereits einen Vorsprung von 5 Punkten (10:15). Doch von Aufgeben war noch lange nicht die Rede- weiterhin versuchte unser Guard Pöcki die wunderschönsten Aktionen,und unsere Carla kämpfte sich unter dem Korb durch. Das ganze Team versuchte um jeden Preis und mit der besten Einstellung gut zu spielen! Das letzte Viertel  begann für uns mit einem Spielstand von 34:41 und der Rückstand ließ sich leider nicht mehr aufholen, trotz großem Einsatzes und einer tollen Teamleistung  (die hauptsächlich durch Pöcki und Carla geprägt war ) ging der Sieg an die Gegner!

 

( Pöcki 27, Carla 12, Vicky P. 2,Yola 2)

 

……Doch unser Basketball Nachmittag war noch lang nicht zu Ende!!!

Denn als nächstes wartete auf uns das Spiel gegen das GRG 3 Kundmanngasse, gegen die wir schon einmal (knapp) verloren hatten. Hoch motiviert (ob das an unseren super Coaches Prof. Bock und Emu oder an der Tatsache, dass wir nicht noch ein Spiel verlieren durften liegen mag) begann das 2. Spiel für uns nicht schlecht. Nach dem ersten Viertel  stand es 2:15 für uns! Wir bliebe in Führung und nach der Halbzeit lagen wir mit 15:25 vorne! Schließlich endete das Spiel mit einem Stand von 34:43.

Ich kann nur sagen: voller Erfolg! Das Training hat sich ausgezahlt! Und an dieser tollen Leistung  waren ja wirklich alle beteiligt, denn in diesem Match machten fast alle ein paar Punkte (Pöcki 23, Carla 4, Vici W. 4, Jassi 2, Vicky P. 2 , Yola 2) und auch uns´re Carmen die trotz ihrer Knieverletzung super spielte, unsere Klara, die super verteiligte und unsrer Vali, die uns alle super motivierte, zeigten was sie können!

 

Let´s go und Viel Erfolg beim nächsten Spiel gegen die Maroltingergasse!!!!

Semifinale

Im Semifinale gegen das GRG 16, Maroltingergasse, konnte unsere Mannschaft wichtige Spielerfahrung sammeln.

Wie erwartet, war der Sieg für die Maroltinger Mädchen vorprogrammiert - doch unsere Mannschaft zeigte viel Kampfgeist und die Zuschauer sahen wunderbare Aktionen.  Endstand: 45:58

Wir stehen somit am Finaltag im Kleinen Finale.

3.PLATZ IM OBERSTUFENBEWERB

Da die gegnerische Mannschaft (BRG 21, Franklinstraße) am Finalday aufgrund eines Schulprojektes nicht in der Stadthalle gegen uns spielen konnte, musste dieses für uns doch wichtige Match auf später verschoben werden.

Am 21. April fand das Nachtragsspiel bei uns im Turnsaal statt.

Voller Selbstvertrauen und mit Emus taktischen Tipps versorgt gingen wir in das Spiel. Zur Überraschung der gegnerischen Mannschaft gelang uns auch ein fulminanter Start - nach 5 Minuten Spielzeit und zwei 3-Punkte-Würfen von Julia Pöcksteiner waren wir bei einem Spielstand von 12:2 angelangt. Bis zur Halbzeitpause konnten wir klar in Führung bleiben (26:11) - doch dann begannen die Mädchen der Franklinstraße das Spiel zu dominieren.

Leider mussten 2 unserer Spielerinnen verletzungsbedingt ausscheiden: Jasmin Wild hatte ausgesprochenes Pech - beim Fangen eines Balles erlitt sie eine Luxation des Fingergelenks. Glück im Unglück: die Schreibhand blieb unverletzt, so steht einer erfolgreichen Matura (hoffentlich) nichts im Wege. Klara Kostal konnte ebenfalls nach dem 2. Viertel nicht mehr spielen, da sie sich eine leichte Bandverletzung am Knöchel zugezogen hatte-

Im 3. und 4. Spielviertel verlief das Match ausgesprochen spannend - durch eine Serie von 3-Punkte-Würfen gelang den Gegnerinnen der Ausgleich zum 32:32.

Doch in der Endphase des Spiels mobilisierten unsere Mädchen noch einmal ihre Kräfte und gewannen verdient mit 39:32.

Der Jubel war unbeschreiblich. Nie hätten wir uns zu Beginn dieses Schuljahres erträumt, einen "Medaillenplatz" zu erringen.

Herzlichen Glückwunsch: euer Trainingseifer hat sich gelohnt.

Ein Riesen-Danke-Schön an Emanuel Rohrböck, der viel Zeit und Energie in den Aufbau, das Training und Coaching der Oberstufen-Mädchen-Mannschaft investiert hat. Ich denke, der 3. Platz, den die Mädchen erreicht haben, ist auch für íhn eine große Belohnung.